Geschreibe

fogy.network





Was gibt es hier ?

09.06.2017
Hier auf den Seiten, werden so nach und nach in flotter Folge (wenn mögl. täglich), - spontan - bestimmte Dinge erläutert werden.
(Eine Übersicht über alle "Fogy-Seiten" gibt es hier:
http://fogy-wirbelwind.de/index2.php )


Beginnen wollen wir dann mit der Verständlichmachung von tatsächlich verborgenen Eigenheiten, welche (zum Teil) auch den mystisch umschriebenen und oft gesuchten "Stein der Weyßen" betreffen.
Hier ist schon mal ein "Verdeutlichungsfilm" zum Thema:
https://youtu.be/D7Aa4tpRtBo

Es geht zu Beginn dann erst mal um "den kleinen Bildschirm" und den "großen Bildschirm", in welchem sich der "kleine", befindet - und was man dabei "erkennen" kann.
Dadurch werden viele neue Einsichten möglich - denn mit solchen "Verdeutlichungen", wird auch allgemein das jeweilige Bewußtsein erweitert.

Die nächsten Tage, werde ich hier mit dem "Verdeutlichen" beginnen.
Es wird ein bisschen dauern und wenn hier dann schon mehrere "Artikel" geschrieben sein werden, wird sich das Verständnis von dessen, um was es hier überhaupt geht, wie "von selbst" ergeben.







Genesis fo Arielas - #1

Formuliert am 16.10.2017
########

Niveau fo Arielas (Die Nivellierung der Arielas)


Ein Meter wird sein, in Hundertstel Sieben

Doch Blume und Baum, sind grad so geblieben

Auch Vogel, Spinne, Maus, Fuchs und Schwein

Ach, Ariela, was dünkst du dich klein



Dann finden sie Steine, da scheint was gewesen

Vor urigen Zeiten, in riesigen Größen

So groß und so mächtig, wie kann es nur sein

Gestalten, wie Träume, blicken da drein



Sie finden auch Schriften, in tausenden Sprachen

Über Götter und Menschen, sind Mythen und Sagen

Entdecken Keramik, Mechanik, den Stom

Erkennen letztendlich Gottes Idom



Für Eintausend Jahre, die Gottheit hernieden

Arielas auf Eden, sie sind schon geschieden

Ihr eigener Wille, ließ sie entscheiden

Ob Gott, ob der Teufel, ob Wonne, ob Leiden





Stein der Weyßen/Wei~en/Weihen

Formuliert am 10.06.2017
########

Der "kleine Bildschirm", vor dem man sitzt, oder den man sogar mit sich rumträgt, war schon im großen Bildschirm "angelegt", bevor dieser in die Tat umgesetzt wurde.

Beim großen Bildschirm, welcher von denen konstruiert wurde, welche auch den "kleinen" konstruierten, gibt es etwas sehr Besonderes, ganz umsonst dazu - nämlich, das Gefühl.

Manchmal, in zeitlich geordneter Folge, wird der gr. Bildschirm für eine gewisse Zeit weiß - alsdann sinkt die Temperatur und es wird kälter - "Es", friert.

Die alten Kleider werden dabei wie unter einer Decke verhüllt und es werden, langsam und kaum merklich, die Kleider gewechselt und neue Kleider angezogen.

Dann lächelt die Sonne wieder intensiver, der Garten wird kräftig gegossen und Gya zeigt nun wieder ein frisches und lebensfrohes Gesicht.

Bei der Konstruktion (Erschaffung) Gya´s, war schon festgelegt, dass zu einem "bestimmten Ereignispunkt", Menschenwesen auf diese kleinen Bildschirme schauen - und zwar, genau JETZT.



wird fortgesetzt....






stein der weyßen





Allsehende/s Augen/Auge

Formuliert am 12.06.2017
########

Auf dem kleinen Bildschirm tritt das "Auge im Dreieck" - oft auch mit "Strahlenkranz" und "Schlange" verziert - IMMER nur "einäugig" auf.
Würde man in das Dreieck im kl. Bildschirm ein "zweites Auge" einfügen, würde jeder sofort merken: ....da stimmt etwas nicht !
Kleiner Bildschirm = immer "einäugig" - dies ist das "satanische Auge" - der ^, hat nur eins. ^_^


Auf dem gr. Bildschirm dagegen (Gefühl ist da ganz umsonst "mit dabei"), gibt es auch dieses "Allsehende Auge" - doch hier sind es IMMER mindestens zwei Augen, die einen anblicken.

In der göttlichen Natur gibt es normalerweise keine "Einäugigen" - wenn, dann verursacht durch einen Unfall, bewußt herbeigeführt, oder z.B. auch durch schädigung der Informationsstränge im "jeweiligen Lebensbauplan" eines Wesens, niedergelegt in der DNA, RNA", oder durch das, was allgemein als "Zufall" bezeichnet wird (welcher viel geringer "wirkt", als angenommen wird).

Potentiell, sind es in der Natur also tatsächlich unendlich viele "....einen anblickende Augen" - denn, so wie im kleinen Bildschirm auch, "Es", bewegt sich - mal langsam, mal schnell und "Es" hat im großen Bildschirm mind. immer zwei Augen - und somit, ein "Gesicht" ^_^.
Hier "versinnbildlicht":
12.06.2017 - 12.21 uhr

Großer Bildschirm = immer mindestens "zweiäugig" - dies ist ein "göttliches Signum".

Doch bedenke:
http://fogy.life/hinweise-links/index.php

^
^_^


wird fortgesetzt....





Über Dogmen und das setzen von Dogmen

Formuliert am 18.06.2017
########

Zuerst mal: Alle "Verbote" (deren "Übertretung" oft unverhältnismäßig grausam "bestraft" wurde und - in vielen "Ländern" - noch wird), welche von "Religionsführern" in Form von Dogmen verhängt wurden, sind NICHTIG.

^_^****64****^_^

Dogmen sind keine "Denkverbote" und werden auch nicht von Erdenmenschen "ausgesprochen", ....sondern von Einem, der "intensivst geprüft wurde, intensiv vorbereitet wurde, inkarniert wurde, gelehrt wurde und wird, andauernd geprüft wird und andauernd prüft - der "bestimmt wurde" und welcher die nötigen "Mächtigkeiten" besitzt - um zu tun, was hier auf Erden (E~den) getan werden muß.

Viele Vorstellungen der Erdenmenschen, welche die "Eigenheiten" und "Eigenschaftlichkeiten" von Gott, von Gottheiten und den himmlischen Heerschaaren (darunter z.B. auch "Engel") betreffen - sind schlicht und einfach falsch.

So wie die Erdenmenschen von den "Himmlischen" geprüft werden, so lassen sich auch die himmlischen Wesenheiten von den "Irdischen" prüfen (die "Himmlischen", halten sich an ihre eigenen Grundsätze) - und die Erdenmenschen sollen genau hinschauen, mit ihren eigenen Augen sehen, sich selbst ein Bild dessen - was "erkennbar ist" - machen.

Aus diesem Grund und zu diesem Zweck (und natürlich noch aus anderen Gründen) gibt es auch die "Fogy-Seiten" - hier gibt es keine "Schminke" und keine "Masken" oder "Tabus" - sondern hier auf den Seiten werden den Menschen die Augen tatsächlich geöffnet - hier gibt es nicht´s "Geheimes", also "Okkultes", sondern hier wird wirklich ALLES grell beleuchtet und belichtet - damit den Menschen ein Licht aufgeht - und zwar, in ihrem INNERN.


Es hieß und es heißt nach wie vor: "Prüfet ALLES und das Gute behaltet".

Nun, die Menschenwesen werden ja wie angekündigt (das "geschieht" permanent) "gezeichnet" - d. h. es wird das ethisch-moralische Verständnis einer Wesenheit "bewertet" - und an den jeweiligen Taten werden die "zu bewertenden" Wesenheiten "gemessen".

Grundsätzlich ist es nicht nur erlaubt, sondern sogar ein "muß", sich seine - EIGENEN - Gedanken über "Gott und die Welt " zu machen. Es gibt dabei keinerlei "Denkverbote" und wenn ein Menschenwesen wirklich wissen will und keine bösartigen, berechnende Absichten dahinter stehen, dann wird diesem "Suchenden" geholfen und seine Augen werden geöffnet - ganz individuell, so dass die jeweilige Wesenheit selbst die Wahrheiten "erkennen kann" und - so weit möglich - auch "erkennt".
Die "Himmlischen" begeben sich immer auf "Augenhöhe".

Allerdings gibt es "Dinge", welche für Erdenmenschen nicht "fassbar", "greifbar, eruierbar" oder "berechenbar", also nicht "physisch überprüfbar" und in vielen Fällen deshalb auch nicht "geistig nachvollziehbar" sind - bei solchen Gegebenheiten sagt man dann: "....das passt in keinen Kopf" - und tatsächlich verhält es sich auch so.

In solchen "besonderen Fällen" werden dann "Dogmen" gesetzt - das bedeutet, dass man sich damit befassen muß, dass man ganz genau hinschauen soll - immer wieder und solange, bis man verstanden hat, welche Gründe ein Dogma bedingen und warum in manchen Fällen Dogmen gesetzt werden.

Dogmen sind also keine "Denkverbote", die besagen, dass man über bestimmte Dinge nicht nachdenken darf - sondern das Gegenteil.

Hier geht es demnächst weiter mit einigen Beispielen von "gesetzten/ausgesprochenen Dogmen", welche verdeutlichen, warum es überhaupt diese Dogmen gibt und wie man "natürlich bedingte Dogmen" erkennt (eigenständig erkennt) , die zwar nicht extra als Dogma "gesetzt wurden", sondern nur "sind, wie ein Dogma" - wie ein "sich selbstinplizierendes Dogma" - und von diesen "Dogmen-ähnlichen Dingen" gibt es recht viele.

Es geht dabei für Erdenmenschen darum, selbst zu erkennen, dass es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die einfach "in KEINEN Kopf passen" - und zwar, ganz faktisch.
Alle anderen Dinge, egal welcher Thematiken, werden genau erläutert werden und es ist die Aufgabe jedes Erdenmenschen, sich selbst das Verständnis dessen was ist, zu "verschaffen".

Einhergehend und infolge des Prozesses des "Aufwachens" und der "Bewußtwerdung" der einzelnen Menschenwesen, wird auch JEDEM bewußt werden MÜSSEN, dass es hierbei nicht nur um das Fortbestehen und die Fortentwicklung der gesamten hiesigen Erdenwelt geht, sondern ganz reell um die "Zukunft" der jeweiligen Wesenheiten - Ihr Erdenmenschen, seid aktuell "in dem", welches man mit "Fegefeuer" bezeichnet.

Und seid gewiß:
Auch die, welche vom Himmel auf die Erde bis auf JEDES Menschen Augenhöhe hernieder kommen, haben einen Sinn für Humor - doch es gibt Dinge, da verstehen Diese KEINEN Spaß.
Eines dieser "nicht lustigen Dinge" ist: "Es ist nicht erlaubt, dumm bleiben zu wollen und nicht wissen zu wollen".

Umwege und auch "Irrwege" werden den "Suchenden" ermöglicht - und dann behutsam und mit Gefühl für die Geschehnisse, fast "unmerklich" korrigiert (wenn etwas nicht in bösartiger Absicht geschah, gibt es auch keine "Strafen"), sondern "himmlische Hilfe" - doch "geistiger Stillstand", so etwas wird nicht geduldet, so etwas gibt es im Leben nicht.

^8^


wird fortgesetzt....



























Antworten / Kommentare



Druckbare Version